Binäre Optionen, welcher Broker ist der beste? 

So findet man einen passenden Broker für binäre Optionen

Wer alternativ zur Aktie möglichst schnell sein Geld vermehren möchte, der greift häufig zu binäre Optionen. Doch was sind eigentlich binäre Optionen und vor allem, wie findet man einen guten Broker? Im nachfolgenden Infoartikel beleuchten wir ausgiebig diese Themen. Zusätzlich findet man auch den einen oder anderen Tipp.

Das ist der Handel mit binäre Optionen

Möchte man mit binäre Optionen handeln, muss man auch wissen, was man da tut. Den ist dieses nicht der Fall, kann es zu einem Ärgernis werden. Grundsätzlich muss man eines beim Handel wissen, man braucht Zeit dafür. Anders als beim Handel mit binäre Optionen, erwirbt man bei binären Optionen keine Werte. Stattdessen setzt man sein Geld bei einem Trade, auf eine Option. Bei einer Option handelt es sich um eine Aktie, um Rohstoffe oder um Währungen. Maßgebend beim Handel ist jetzt die Kursentwicklung, den auf diesen setzt man sein Geld. Man muss also genau wissen, ob ein Kurs steigt oder sinkt und in welchem Zeitraum dies passiert. Liegt man mit seinem Trade richtig, winkt eine hohe Rendite. Die Renditehöhe orientiert sich immer an der Höhe vom Geld, das man einsetzt. Natürlich besteht hierbei aber immer die Gefahr, dass man sein Geld auch verliert. Wobei es hier je nach Broker Unterschiede in Form von Sicherungen gibt. Diese gewährleisten, dass man nicht alles Geld bei einem Trade verliert. Doch es gibt noch mehr Unterschiede, wie man dem nachfolgenden Kapitel entnehmen kann.

Unterschiede bei den Brokern

Broker ist nicht gleich Broker, zu dieser Erkenntnis wird man schnell kommen, wenn man sich mal die Angebote der Broker anschaut. Die Vielfalt der Unterschiede ergibt sich vor allem aus einem Umstand, der Handel mit binären Optionen ist nicht geregelt. Groß sind daher die Unterschiede bei der Rendite, diese können je nach Broker bis zu 89 Prozent und mehr bei IQ Option betragen. Unterschiede gibt es aber auch bei der Anzahl an verfügbaren Optionen die man handeln kann und beim Service. So gibt es Broker die gerade für Anfänger zahlreiche Serviceleistungen anbieten. Diese reichen von einem kostenfreien Demokonto zum üben, über Schulungen und Webinare bis hin, zu kostenfreien Informationen. Natürlich ist der Handel mit binäre Optionen nicht kostenfrei, hier unterscheiden sich die Broker bei den Gebühren. So gibt es Broker die Gebühren für einen Trade anbieten, aber auch Broker die zum Beispiel nur Gebühren für Auszahlungen erheben. Manche Broker bieten noch eine andere Handelsform an, nämlich das sogenannte Social Trading. Beim Social Trading teilen die Nutzer ihre Trades und die Einschätzungen gemeinschaftlich. Das Social Trading bietet einen großen Vorteil, man kann von den Erfahrungen von den anderen Nutzern profitieren. Gesonderte Gebühren werden unabhängig vom Broker, beim Social Trading nicht erhoben.

Kleiner Tipp noch: Die Broker für binäre Optionen liefern sich einen harten Kampf um neue Kunden. Und genau diesen Umstand kann man als Kunde nutzen. Den viele Broker werben mittlerweile mit attraktiven Bonus-Angeboten nach neuen Konto. Da bekommt man bei Eröffnung von einem Handelskonto, 100, 200 oder 300.00 Euro als Bonus gutgeschrieben. Natürlich sollte man sich aber bei der Auswahl von einem Broker, nicht nur am Bonus orientieren. Sondern immer das Gesamtpaket im Blick haben, was ein Broker bietet. Den ein Bonus bringt nichts, wenn man hinterher zum Beispiel hohe Gebühren bezahlen muss.

Ein Vergleich kann sich finanziell lohnen

Wie man anhand den Unterschieden erkennen kann, sollte man einen Broker sorgfältig auswählen. Für einen Anfänger kann es zum Beispiel wichtiger sein, gute Serviceleistungen wie ein Demokonto oder Schulungen zu haben, als eine Vielzahl an binäre Optionen. Wer jetzt einen Broker sucht, der sollte sich alle Broker genau ansehen. Dies ist natürlich mit einem großen Aufwand verbunden, insbesondere wenn man alle Internetseiten der Broker einzeln aufrufen muss. Dies kann nicht nur lästig sein, sondern vor allem zetintensiv. Zumal dies auch nicht notwendig ist, hier kann man auf das Internet zurückgreifen. Den im Internet findet man Vergleichsseiten, auf denen alle Broker anhand ihrer Leistungsdaten verglichen wurden. Innerhalb von wenigen Minuten kann man aufgrund den Daten erkennen, was welcher Broker bietet. Auf dieser Basis kann man dann seinen Broker auswählen und bei diesem, ein Handelskonto einrichten. Bevor man aber ein Handelskonto einrichtet, sollte man trotz einem Vergleich, immer noch die Geschäftsbedingungen prüfen. Damit man genau weis, was für einen Vertrag man eingeht.